Einführung in C++ – Kommentare, VS Express, Bibliotheken und die Main Methode

28. January 2015 - C++, Compiler, Programmierung, Softwareentwicklung

Nach einer kleinen Einführung in die Progammierung (Teil I & Teil II) geht es jetzt auch schon los mit der ersten Programmiersprache. Wie der Titel vielleicht schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um C++. Ich werde hier nicht groß auf die Geschichte und Entwicklung der Sprache eingehen, dafür verweise ich auf den entsprechenden Wikipedia Artikel. Ich selber programmiere mit der IDE (was das ist erfahrt ihr in Einführung Programmierung I) Visual Studio 2013 Express von Microsoft. Das Programm ist kostenlos und lässt sich bei heise herunterladen.

VS Express 2013 und die erste Main

Über Datei – Neues Projekt legt man sein erstes Projekt an. Hier kann eine Vorlage gewählt werden. In unserem Fall wäre das unter Visual C++ und dann Win32-Konsolenanwendung. Unter Name habe ich einfach mal ‘IchBlogge’ eingegeben. Das kommende Fenster könnt ihr mit fertig bestätigen und dann sollte sich das Projekt auch schon öffnen.

VS Express - erstes Projekt anlegen

VS Express – erstes Projekt anlegen

Kurze Anmerkung: Meine VS Express ist sehr dunkel. Standard ist der Hintergrund weiß, was jedoch das Auge mit der Zeit sehr stark belastet. Für all diejenigen von euch, die auch einen dunklen Hintergrund möchten, oder einen blauen, geht hier für auf Extras -> Optionen.. und wählt dort ein Farbschema aus, wie im folgenden Bild gezeigt.

VS Express Optionen zum Ändern des Farbschemas

VS Express Optionen zum Ändern des Farbschemas

Das erste Programm, was man nun sieht, wird sicherlich erst einmal recht unbedeutend und fremd rüberkommen. Das ist auch ganz normal, sollte aber keinen abschrecken. Es sollte aber bei euch im Großen und Ganzen ungefähr so aus sehen wie hier:

Standard C++ Main in VS Express 2013

Standard C++ Main in VS Express 2013

Ich werde nun jede Zeile Punkt für Punkt durchgehen:
Die grüne Schrift ist nur ein Kommentar. Kommentare dienen in Codes zur Beschreibung. Das ist wichtig, da Programme natürlich schnell sehr sehr groß werden. Tausende Zeilen Code sind schnell geschrieben und wenn man diesen nach einigen Wochen später noch einmal anschaut, ist es vielleicht möglich, dass man nicht mehr genau weiß, was man an einigen Stellen geschrieben hat. Bzw warum man es so geschrieben/gecodet hat. Man sollte nämlich nicht unbedingt das kommentieren was man gemacht hat, sondern warum man es so gemacht hat. Das hilft auch anderen Leuten euren Code zu verstehen, da man ja meist nicht alleine an einer Software arbeitet, sondern im Team.

Über #include bindet ihr andere Dateien und Bibliotheken ein. Es gibt viele Funktionen, welche bereits fertig zur Verfügung stehen. Möchte man beispielsweise rechnen, mit einem Sinus, Cosinus oder möchte man die Wurzel ziehen, dann gibt es dafür bereits fertige Möglichkeiten. Diese werden durch sogenannte Bibliotheken verwendet. Diese müssen über #include eingebunden werden. Es können aber auch einfache Ausgaben und Eingaben stattfinden, worauf wir demnächst noch kommen werden.

Jedes Programm benötigt einen Einstiegspunkt, die sogenannte Main Methode. Hier int _tmain(int argc, _TCHAR* argv[]). Man sollte das erst einmal so hinnehmen. Auf jeden Fall ist eine Main Methode unerlässlich. Man kann sich das wie eine Wohnungstür vorstellen. Eure Wohnung kann noch so groß und super eingerichtet sein, gibt es keine Tür zum Betreten bringt es alles nichts. Oder den ersten Dominostein, welcher angestoßen wird, damit alle anderen auch umfallen können. Wichtig! Es kann und darf nur eine Main Methode geben. Eine Wohnung kann natürlich mehrere Eingänge haben und an all die Cheater: Ja, auch Dominosteine können von zwei Seiten oder zwischendrin angestoßen werden. Beim Programmieren gibt es aber nur eine Main, welche den Stein, also das fortlaufende Programm ins Rollen bringt.

In den Klammern befindet sich noch ein return 0; auch das werden wir später noch genauer erläutern. Vielleicht ist noch wichtig zu sagen, dass es in Programmiersprachen viele Klammerpaare gibt. Hiermit werden Methoden gekennzeichnet, Blöcke, Klassen usw. Das alles werden wir nach und nach abarbeiten, hier aber noch eine kleine Auflistung von Klammern bzw Zeichen, welche in C++ und anderen Sprachen verwendet werden. (Sicherlich werden alle nur erdenklichen Zeichen auf der Tastatur irgendwo verwendet)

{ }, ( ), [ ], <,>, ;, :, ::, ~, +,-,*,/, %, <<, >>, =, ==, ?, “”, \n

usw…

 

Hinterlass doch ein Like :)Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

One response to “Einführung in C++ – Kommentare, VS Express, Bibliotheken und die Main Methode”

  1. […] wie beispielsweise C++, darüberhinaus einen sogenannten Präprozessor verwenden.  Im Beitrag Einführung in C++ habe ich bereits den Begriff #include erklärt. Über #include werden Inhalte von anderen […]

Leave a Reply